17. Mai 2022

Neues an der Hiwweltour Zornheimer Berg

Zwei besondere Attraktionen bereichern fortan die kleinste aller Hiwweltouren: der WeinPavillon am Ruhkreuz sowie die architektonisch beeindruckende Kapelle in den Weinbergen.

Ein gut ausgeschilderter Zuweg führt vom Parkplatz Zum neuen Sportplatz direkt zum WeinPavillon am Zornheimer Ruhkreuz. Die ersten Gäste lassen sich ihren Wein bereits schmecken.

Ende der Durststrecke

Samstags ab 14 Uhr bis 22 Uhr und sonntags ab 11 Uhr bis 18 Uhr – in der Regel von April bis September – schenken die Mitgliedswinzer des Vereins WeinErlebnis Zornheimer Berg abwechselnd ihre Weine aus. Darüber hinaus stehen rheinhessische Köstlichkeiten wie luftgetrocknete Bratwurst, Spundekäs mit Brezeln oder warme Fleischwurst auf der Speisekarte – jeder Winzer hat sein eigenes kulinarisches Angebot in petto.

„Am Eröffnungswochenende hatten wir viele Besucher, sind daher sehr zufrieden“, erzählt mir Andreas Münzenberger, Vorsitzender des Vereins. „Der WeinPavillon wird gut angenommen“, bestätigt auch Winzer Stefan Kneib, der vergangenes Wochenende an der Reihe war. Fahrradfahrer, Wanderer oder auch Spaziergänger nutzen den WeinPavillon für eine ausgedehnte Rast.

Der WeinPavillon ist definitiv eine Bereicherung für Rheinhessen – Besucher können dort immer Weine von einem Mitgliedswinzer probieren. Für Abwechslung ist also gesorgt. Ein großes Plus: Es gibt dort nun öffentliche Toiletten, die man während der Ausschankzeiten aufsuchen kann.

Langsam füllen sich die Bänke. Es herrscht eine ausgelassene, gesellige Stimmung. Überall wird gebabbelt und gelacht. Gläser klingen; allerorts wird angestoßen. „So jung komme mer ned mehr zusamme“, tönt es vom Nebentisch. Hier findet man sie – die sprichwörtliche rheinhessische Lebensfreude. Am WeinPavillon kann man es sich so richtig gut gehen lassen. „Schön, dass er jetzt geöffnet hat“, höre ich eine Dame sagen, die sich an der Theke gerade einen Wein einschenken lässt. 

Ich genieße die fröhliche, lebhafte Atmosphäre und lasse den Blick über die Landschaft schweifen: Malerische Weinberge und Wiesen, soweit das Auge reicht. Etwas unterhalb des Pavillons lädt eine großzügige Wanderliege zum Entspannen ein.

Diese befindet sich direkt an der schönsten Weinsicht Rheinhessens 2020. Die Auszeichnung ist hochverdient: Von dort aus hat man einen unbeschreiblichen Blick auf die hiwwelige Landschaft. Sehenswert ist auch das steinerne Ruhkreuz des Nieder-Olmer Bildhauers Stieb; eingeweiht wurde es am 7. Juli 1918.

Besinnliche Pause

Mein Blick wandert weiter zu einer außergewöhnlichen Kapelle in den Weinbergen. Hier können Wanderer und Spaziergänger eine besinnliche Pause einlegen und zur Ruhe kommen.

Die Kapelle, gestiftet von Peter Eugen und Ruth Eckes, ist schon von Weitem zu sehen. Das Raumkonzept stammt von der Innenarchitektur-Studentin Lisa Denecke aus Mainz. Entworfen und geplant hat die Kapelle schließlich das Wiesbadener Architekturbüro KISSLER EFFGEN + Partner.

Mir gefällt das moderne Bauwerk sehr. Innen ist es hell und freundlich eingerichtet. Durch die dreieckige Glasscheibe zum Tal hin hat man darüber hinaus eine wunderbare Aussicht auf den Feldberg sowie die Frankfurter Skyline. Auch Zornheim kann man von hier aus gut sehen; der Kirchturm von St. Bartholomäus weist die Richtung.

Der Besuch der Kapelle stellt ein angenehmes Kontrastprogramm zum trubeligen WeinPavillon dar. Das Bauwerk verströmt eine angenehme Stille: Besucher können auf den hölzernen Bänken Platz nehmen, beten, innehalten oder meditieren und sich so eine wohlverdiente Auszeit vom Alltag gönnen.

Abends ist das Gotteshaus in den Weinbergen sogar beleuchtet: „Ein echter Blickfang“, findet Andreas Münzenberger. Rund zwanzig Besucher fasst die Kapelle in den Weinbergen. Sie ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Natur und weite´ Blicke

Nach Hause gehen sollte man nach dem Besuch von WeinPavillon und Kapelle aber noch nicht; zu schön ist es einfach hier, inmitten der Natur; überall grünt und blüht es. Melodisches Vogelgezwitscher wechselt sich mit dem heiseren Gekrächze einiger Raben ab. Pferde schnauben und wiehern auf einer eingezäunten Wiese. Der Flieder trägt seinen herrlichen Duft direkt zu den Wanderern.

Es lohnt sich, nun auch die Hiwweltour Zornheimer Berg für sich zu entdecken: Mit 6,8 Kilometern ist sie nicht gerade lang, dennoch bietet sie den Wanderern neben der reizvollen Landschaft zahlreiche Höhepunkte.

Und das kann man durchaus wörtlich nehmen: Der Rundweg hält einige spektakuläre Panoramablicke bereit: Einer meiner Lieblingsplätze ist die Wanderliege auf dem Selzer Berg in der Nähe der Selzstellung. Die Wanderung punktet zudem unter anderem mit dem artenreichen Biotop Rohrwiesen und schmucken Weinbergshäuschen.

Ich habe vor einiger Zeit bereits über die Hiwweltour Zornheimer Berg berichtet. Auch dieser Wanderbericht verdeutlicht die Attraktivität des Weges.

So ist es kaum verwunderlich, dass man schließlich gar nicht mehr wegmöchte; bekommt man hier oben, in Zornheims Weinbergen, doch unglaublich viel geboten.

Mit WeinPavillon und Kapelle sind am Qualitätsweg Hiwweltour Zornheimer Berg zwei neue Bauwerke entstanden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch eines haben sie beide gemeinsam: Auf ihre Weise ermöglichen sie den Besuchern eine unvergessliche Zeit.

Parkplatz:

Zum neuen Sportplatz 3, 55270 Zornheim

Die Ausschanktermine 2022 findet ihr auf der Website.

verschlagwortet unter

Kommentare

Avatar

Selber kommentieren:


Unsere beliebtesten Artikel: