mainzer-weinmarkt-titel

8. August 2019

7 Gründe, warum der Mainzer Weinmarkt einen Besuch wert ist

Der Mainzer Weinmarkt im Stadtpark ist eine echte Institution unter den Weinfesten in Rheinhessen und für viele Einheimische und Besucher sogar das schönste unter ihnen. Er findet jedes Jahr am letzten August- und ersten Septemberwochenende statt. Dann, wenn sich die Natur langsam auf den Herbst vorbereitet, die Nächte wieder länger werden und eine ganz besondere Spätsommerstimmung in der Luft liegt. Wir haben sieben Gründe für Euch, warum der Mainzer Weinmarkt unbedingt einen Besuch wert ist.

1. Romantisches Parkambiente

Zwischen der Alt- und Oberstadt, unweit der Mündung des Mains in den Rhein liegt der Mainzer Stadtpark. Seine Ursprünge reichen auf mittelalterliche Klostergärten zurück. Heute ist der Park ein beliebtes innerstädtisches Naherholungsziel. Weitläufige Rasenflächen und große alte Bäume sind bestens zum Spazieren und Entspannen geeignet.

Jedes Jahr am letzten August- und ersten Septemberwochenende bildet der Stadtpark die perfekte Kulisse für den Mainzer Weinmarkt. Rund 50 Winzer, vorwiegend aus Rheinhessen, aber auch aus dem Rheingau, von der Nahe sowie von ausgewählten internationalen Weingütern bieten ihre Kreationen zum Probieren an. In geselliger Runde und mit passenden kulinarischen Spezialitäten könnt Ihr es Euch richtig gut gehen lassen.

Schattige Wege laden zum Flanieren, lauschige Plätze zwischen Blumen und Brunnen zum Entspannen ein. Abends illuminieren romantische Lichterketten das quirlige Treiben, Ihr könnt Leute beobachten und auf verschiedenen Kleinbühnen entspannter Musik lauschen. Es liegt eine ganz besondere Stimmung in der Luft!

2. Gute Weine gutgelaunter Winzer

Dieses besondere Ambiente schätzen nicht nur die Besucher, sondern auch die Winzer. Für sie ist der Weinmarkt nicht nur eines von vielen Weinfesten, an denen sie im Laufe des Jahres teilnehmen. Es ist das Highlight!

Jens Windisch vom Weingut Werther Windisch in Mommenheim und Nico Espenschied vom Weingut Espenhof in Flonheim teilen sich seit drei Jahren einen Stand im Rosengarten. Die befreundeten Jungwinzer erzählen, dass sie damals über Kollegen auf das Fest gekommen seien. Das sei nämlich gar nicht so leicht! Die Veranstalter wollen den einzigartigen und exquisiten Charakter des Weinmarktes schützen, deshalb ist die Zahl der Stände limitiert und dementsprechend exklusiv. „Der Weinmarkt ist schließlich kein Rummel, sondern ein wertiges Weinfest“, betonen beide.

Ihr Standort im Rosengarten kommt mit einer gewissen Verantwortung. Hier findet jedes Jahr das Sektfest statt, das von den Rosengarten-Winzern ausgerichtet wird. „Das gab es schon vor 30 Jahren“ und soll natürlich weiterhin eine feste Größe im Stadtpark bleiben. Neben dem Ausschank der Weine und Sekte kümmern sich alle gemeinsam um einen einheitlichen Look der Stände, um das Musikprogramm auf der Bühne und das jährliche wechselnde Motto des Sektfestes.

„Große Fußstapfen, aber auch riesig viel Spaß!“ Das merkt man an den strahlenden Gesichtern von Jens und Nico. Und an den unzähligen pinken Flamingos die den ganzen Rosengarten getreu des gewählten Mottos zieren.

Unterhalb des Rosengartens liegt der Stand von Daniel Mattern vom Weingut Daniel Mattern in Mettenheim. Auch er ist nach eigener Aussage „weinmarktgeschädigt“. Im besten Sinne! Er hat sein Weingut 2011 neu gegründet, war aber mit dem elterlichen Weingut, das seine Schwester übernommen hat, auch vorher schon Stammgast.

Für Daniel ist der Mainzer Weinmarkt das schönste Weinfest in ganz Rheinhessen. „Die Kulisse ist wunderschön, die Atmosphäre besonders und die Leute sind alle gut drauf.“ Jeder Aussteller gebe sich hier besonders viel Mühe. Für Daniel ist das Ansporn, sein junges Weingut ebenfalls von der besten Seite zu präsentieren.

Neben Riesling, Sauvignon Blanc und Burgunder kann man bei ihm auch seinen berühmten Sommerwein „Rhabarber Spritz“ probieren, für den er 18 Tonnen Rhabarber einlegt. Herrlich erfrischend!

3. Urlaub für die Seele

Natürlich spielt der Wein im Stadtpark die Hauptrolle. Eine tragende Nebenrolle findet Ihr aber beispielsweise am gemeinsamen Stand der Laurenz Weinhandlung und der Cocktailbar Gutleut. Andreas Schnura und Fabian Heubel bieten neben rheinhessischen Weinen auch eine Auswahl leckerer Cocktails an. Diese Mischung macht’s! „Je später die Stunde, desto beliebter die Cocktails!“

Die beiden sind fest in Mainz verwurzelt und freuen sich über die wachsende Beliebtheit des flüssigen Kulturguts in ihrer Generation: „In Mainz trinkt man mehr Weinschorle als Bier“, verraten sie stolz. „Manchmal darf es aber auch etwas anderes sein“, und dann ist man am Stand von Andreas und Fabian genau richtig.

Und noch etwas spricht für einen Besuch: Ihr Standort ist erhöht und hat leichte Hanglage. Das macht den Standaufbau anstrengend, aber äußerst lohnenswert. Der Blick über die Menge und das stimmungsvoll illuminierte Weinfest im Grünen ist „Urlaub für die Seele“!

4. Edles Essen

Das kulinarische Angebot auf dem Weinmarkt ist – ganz im Stil des Festes – hochwertig, regional und saisonal. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen rheinhessischen Spezialitäten, coolem Street-Food und gehobener Küche.

Bei Edelbeef läuft der Grill auf Hochtouren und schon von weitem strömt Euch der verführerische Duft brutzelnder Köstlichkeiten entgegen. Marcel Speidel und Petra Raab haben vor vier Jahren ihre Berufe an den Nagel gehängt und in der Mainzer Innenstadt die erste „Fleisch-Boutique“ Deutschlands eröffnet. Auf Reisen durch Südamerika sind beide auf den Geschmack von gutem Fleisch gekommen, seitdem wollen sie „Fleisch auch in Deutschland wieder wertvoll machen“ und traditionelle Metzgerkunst fördern.

Beide schätzen das „wertige Weinfest“ und haben sich sehr gefreut, als ihnen ein eigener Stand auf dem Weinmarkt angeboten wurde. Das Highlight ihres Angebots ist wohl das kreative Beef-Sushi, aber auch das gegrillte Rindfleisch schmeckt köstlich. Es trägt eindeutig die Handschrift eines ausgebildeten Fleischsommeliers.

5. Geschichte und Garde

Der Mainzer Weinmarkt kann auf eine lange und spannende Geschichte zurückblicken. Der erste Weinmarkt fand am 3. September 1932 statt, damals noch in der Mainzer Stadthalle. Nach kriegsbedingter Unterbrechung war es das erste Volksfest am Rhein, das 1946 bereits wieder ausgetragen wurde. Die damalige französische Besatzungsmacht stellte dafür 100.000 Liter Wein zur Verfügung. 1965 zog der Weinmarkt vom Halleplatz in den Volkspark und schließlich in den benachbarten Stadtpark.

Übrigens gibt es keinen Weinmarkt ohne die Alt-Mainzer Stadtsoldaten. Seit 1936 wachen sie als Leibregiment der Mainzer Weinköniginnen auf dem Fest. Die Garde ist eine echte Institution und sorgt mit ihren Uniformen sowie dem Böllern zur Eröffnung und zum Abschluss des Weinfestes für beeindruckende Momente. Haltet unbedingt nach ihnen Ausschau!

6. Kunst und Künstler

Das Sektfest ist nicht die einzige Attraktion, die Euch in den Rosengarten führt. Hier findet jedes Jahr zudem der beliebte Künstlermarkt statt. Die handgefertigten Produkte der etwa 60 Künstler können sich sehen lassen! Schmuck, Seifen, Holzarbeiten, Tücher und vieles mehr – hier könnt Ihr Stöbern, einzigartige Schätze entdecken und mit Malern, Bildhauern und Goldschmieden ins Gespräch kommen.

Wenn Ihr ein Faible für Literatur habt, ist ein Bummel über den angrenzenden antiquarischen Büchermarkt ebenfalls empfehlenswert.

7. Flamingos und Spaß

Wir haben bereits die künstlichen Flamingos im Rosengarten erwähnt. Im Mainzer Stadtpark lassen sich aber auch echte Flamingos finden! Seit 1960 leben sie an einem großen Weiher und begeistern mit ihren rosafarbenen Federn und ihrer typischen Körperhaltung besonders die kleinen Besucher des Festes.

Doch damit hört der Spaß lange nicht auf. Neben dem Flamingoteich können Eure Kleinen auf der Kinderwiese ausgelassen toben. Eine Hüpfburg, Kinderschminken und lustige Spiele sorgen dafür, dass auch sie eine unvergessliche Zeit auf dem Mainzer Weinmarkt haben.

Mainzer Weinmarkt 2019

Einen letzten Tipp haben wir noch… Ein echtes Highlight des Weinmarktes ist die Schlenderweinprobe. Dabei könnt Ihr eine individuelle Weinprobe bei acht verschiedenen Winzern aus Rheinhessen erleben. Zu jedem Ticket gibt es ein Weinglas und somit ein stilechtes Andenken an den Mainzer Weinmarkt gratis dazu.

Kommentare

Selber kommentieren:


Unsere beliebtesten Artikel: